Soziales Unternehmertum

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich jetzt mit dem Thema soziales Unternehmertum.
Dabei stolpere ich immer wieder über Sina Trinkwalder, die dieses Thema beeindruckend angeht und konsequent vorantreibt.

Ich weiß nicht wie lange es noch dauern wird, bis meine Überlegungen und Ideen Realität werden.
Man muss neidlos anerkennen, dass das notwendige Geschick nicht jedem gleichermaßen gegeben ist.

Dann kommen aber wieder Meldungen wie “die Gier hat einen Namen” auf den auch Angela Merkel nachdenklich reagiert hatte.

Die Gier eben. Nach Wilhelm Busch:

Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge. – Wilhelm Busch

Es wird nie reichen. Und genau hier setzt soziales Unternehmertum an.

Bei uns geht es wie folgt voran.
Mein Ziel ist ein Unternehmen mit aufzubauen, dass sich im Bereich Jugendarbeit (regionale und überregional) engagiert. Dabei geht es im Kern um die Themen Bildung- und Bewegung.

Ich selbst bin unter anderem an einer Schule tätig und kann damit in die Jugendarbeit direkt mit eingreifen. Prozesse koordinieren, Probleme diskutieren und mit Kollegen darüber sprechen wie man Dinge verbessern kann.

Bei OUTENTIC dem Unternehmen neben der Schule übernehme ich den Bereich der social Entrepreneurship Strategie zu den Themen der Informatik und optimiere und integriere hier Prozesse im Unternehmen eben für diese Ziel-Bereiche.

Das ist ein ziemlicher Spagat, weil die Arbeit an einer Schule und eines Unternehmens häufig totale Parallelwelten sind.